Dubai - Ein Emirat der Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Vereinigten Arabischen Emirate

Die Vereinigten Arabischen Emirate befinden sich im südöstlichen Teil der arabischen Halbinsel und bestehen aus sieben Scheichtümern, die sich zu einer Föderation zusammengeschlossen haben. Jedes einzelne Scheichtum ist autonom und wird jeweils von einem Scheich oder einem Emir regiert. Trotzdem bilden die Emirate seit 1971 einen gemeinsamen Staat. Die reichsten Emirate Dubai, Sharja und Abu Dhabi erschaffen blitzartig moderne Metropolen und glamouröse Reiseziele. Ausserdem leisten sie finanzielle Unterstützung für die vier ärmeren Emirate - Ras al-Khaima, Ajman, Um al-Kaiwan und Fujaira.

Land & Leute:

Die Bevölkerung der Arabischen Emirate beläuft sich auf ca. 5 Millionen, davon sind ca. 80% Ausländer, die in den meisten Fällen beruflich am Ausbau der imposanten Paradiesen am Persischen Golf beteiligt sind. Die offizielle Landessprache ist Arabisch, Englisch wird jedoch fast überall gesprochen. Die ansässige ausländische Bevölkerung nutzt auch die jeweiligen Heimatsprachen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten gilt der Islam als Staatsreligion. Das Land zeigt jedoch aussergewöhnliche religiöse Toleranz und lässt die Ausübung von anderen Religionen ungehindert zu. Der Staatsoberhaupt des föderalen Bundesstaates ist Präsident Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan, der 2009 für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt wurde.

Foto: Dubai Raffinerie
Quelle: www-scf.usc.edu

Aufgrund der ausgezeichneten Lage am Persischen Golf und der intensiven wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Emirate in den letzten Jahrzehnten steigen auch die Popularität und die Beliebtheit des Landes als exotisches Luxus-Reiseziel. Seit den 80er Jahren spielen die Scheichtümer am Persischen Golf eine immer wichtigere Rolle im weltweiten Tourismus. Die arabischen Länder am Persischen Golf sind äusserst wohlhabend, überzeugen jedoch mit erschwinglichen und nicht überteuerten touristischen Angeboten.
Die Vereinigten Arabischen Emirate verbinden arabisches Ambiente und strenge Traditionen mit kosmopolitischem, hochmodernem Lebensstil, kulturelle Erbe mit Moderne, westlicher Lebensstandard mit orientalischer Exotik. Die Emiraten Abu Dhabi und Dubai haben sich zu aussergewöhnlichen und abwechslungsreichen Ferienzielen entwickelt, die Reisende aus aller Welt mit arabischem Flair, hochmoderner Architektur, atemberaubenden Bauwerken, perfektem Luxus und einer vorbildlichen Gastfreundlichkeit beeindrucken.

Die Arabischen Emirate verfügen über optimale Bedingungen für einen märchenhaften Urlaub. Abu Dhabi und Dubai glänzen mit prunkvollen Hotels, gut gepflegten Unterkünften, zahlreichen günstigen Shopping-Möglichkeiten und zuvorkommendem Service. Mit empfehlenswerten Bade- und Rundfahrt-Angeboten, strahlendem Sonnenschein, viel Aktiv-Urlaub, geringer Kriminalität und politischer Sicherheit verkörpern die Emirate ein perfektes Ferienparadies.

Wetter & Klima:

Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten optimale Wetterbedingungen für sonnenhungrige Reisende, die in den kalten Monaten von Sonne, Meer und Strand träumen. Das Klima des Landes ist subtropisch bis tropisch und enorm feuchtheiss im Sommer - an der Küste erreichen die Temperaturen ca. 50° C bei nahezu 100% Luftfeuchtigkeit. Im Inland der Arabischen Emirate herrscht vor allem ein ausgeprägtes Wüstenklima. In den Wüstenregionen entwickelt sich im Sommer tagsüber enorme Hitze, die mit dem Sonnenuntergang schnell durch niedrige Temperaturen ersetzt wird.

Theoretisch kann ein Urlaub in den Arabischen Emiraten ganzjährig vorgenommen werden. Die Temperaturen fallen äusserst selten unter 20 Grad (nur nachts in der Wüste). Die (zum grössten teil im Winter fallenden) jährlichen Niederschläge sind sehr gering, zwischen Mai und Oktober regnet es nie. Zu beachten sind jedoch die extrem hohen Sommertemperaturen, die in Verbindung mit der enormen Luftfeuchtigkeit an der Küste des Landes das Wetter zwischen Mai und Oktober fast unerträglich für europäische Verhältnisse machen. Lediglich in den östlichen Küstenstädten (wie Fujairah und Khor Fakkan) ist das Klima im Sommer aufgrund gelegentlicher Brisen etwas angenehmer. Das Inland wird in den Sommermonaten von trockenem und extrem heissem Wetter geprägt.

Für einen Urlaub eignen sich am besten die Monate zwischen November und April. Zu beachten ist lediglich der sogenannte Shamal, ein staubiger Nordwestwind, der im Winter und zu Beginn des Sommers weht. Aus diesem Grund kann es im Dezember und Januar in Abu Dhabi, Dubai und Sharjah windig sein.

Ansonsten fallen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen in dieser Jahreszeit auf komfortablere 22 - 30 °C. Zwischen Dezember und Januar können die Reisenden ungehindert Ausflüge unternehmen und auch die goldenen Strände der Emirate geniessen. Im heissen Sommer sind die Touristen eher auf die Klimaanlagen angewiesen.

Urlaub in Dubai:

Dubai ist ein Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate und liegt am Persischen Golf. Wird von Dubai gesprochen, ist häufig die gleichnamige Stadt gemeint. Die Stadt ist Heimat von etwa 1,7 Millionen Menschen. Das Emirat Dubai gehört zu den reichsten Regionen dieser Erde. Dieser Reichtum kam hauptsächlich dank der grossen Ölvorkommen zustande. In den letzten Jahrzehnten hat Dubai einen gigantischen Aufstieg vom einfachen kleinen Wüstenemirat bis zum neuzeitlichen Steuerparadies der Superlative hingelegt.

Die Sehenswürdigkeiten Dubais sind in der Regel aus moderner Zeit, dadurch aber nicht weniger spektakulär. Die Ölvorkommen des Landes gehen langsam zur Neige, weswegen die Scheichs nun mehr und mehr auf den Tourismus setzen wollen. Das einzige Hotel der Welt mit 7 Sternen, das gigantische Burj Al Arab, steht in Dubai. Das Hotel bietet schon dem Betrachter ein Meer des Überflusses.

Foto: The Palm Jumeirah
Quelle: skyscrapercity.com

Das grösste Projekt jedoch ist zweifelsohne der Bau der künstlichen Palmeninsel, einer Insel, die im Meer aufgeschüttet wurde und die Form eines Palmenwedels erhielt. Derzeit werden weitere Projekte dieser Art durchgeführt. Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich hier den Traum von einer eigenen – wenn auch künstlichen – Insel unter der Sonne erfüllen. Im Herbst 2008 wurde in Dubai das neue Hotel Atlantis eröffnet und einen weiteren Traum aus 1001 Nacht wurde zum Realität. Im Jahr 2009 wurde eröffnet Hydropolis, ein waghalsige Bauprojekt unter Wasser. Es scheint fast so, als wäre in Dubai alles möglich.

Im Jahr 2005 kamen noch 6 Millionen Touristen ins Land, und im Jahr 2010 bereits 15 Millionen. Somit ist Dubai auf dem Weg in eine Zukunft, die nur noch wenig mit traditionellen arabischen Ländern gemeinsam hat.

DUBAI - Ein Emirat der UAE

Dubai auf arabisch Dubayy, ist ein Emirat der VAE - Vereinigten Arabischen Emirate und liegt auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Dubai ist mittlerweile mit 1,8 Millionen das bevölkerungsreichste Emirat der VAE.
Die Hauptstadt des Emirats Dubai ist die gleichnamige Stadt Dubai. Dubai gilt als eines der grössten Handelszentren Asiens. Dazu trägt die günstige geografische Lage entlang des See- und Luftweges von Asien nach Europa.

Quelle: Google Maps